· 

Schätzchen im Schrank, die man sich nicht traut auszuführen

Vor einigen Tagen hat mich Lena gebeten mal wieder für den Blog mit zu shooten und natürlich habe ich zugestimmt (ist bei uns immer eine Mordsgaudi).

Ich habe dann krampfhaft überlegt welches Thema und welche Outfits und wie man das Alles so vereinen soll, bis mir eine Idee kam…

 

Wisst Ihr ich habe Lena so ca. vor zwei Jahren auf der Michaelis Kerwa kenngelernt und wir haben uns auf Anhieb super verstanden.

Sie hat mir von ihrer Idee, also den Blog erzählt und was sie damit bewirken, oder besser gesagt der Welt zeigen möchte: Jeder Mensch kann sich in seinem Körper wohlfühlen.

Wisst ihr zu diesem Zeitpunkt war ich der Typ Frau, der wirklich kaum eine Stelle an seinem Körper mochte. Da war der große Hintern, die Winkearme und dieses fiese schwache Bindegewebe.

Für mich war es unmöglich mal etwas so Kurzes zu tragen, dass über den Knien aufhört  - und wenn doch dann mindestens mit einer 40 DEN Strumpfhose, die hoffentlich den Wackelpudding (meine Beine) zusammenhält.

Meine Arme unbedeckt? – Das war sowas von ein NO-GO! Kurz gesagt, mein Stil drehte sich oft darum Sachen zu „kaschieren“.

 Umso mehr faszinierte mich Lenas Einstellung , die mich pushte und motivierte neue Sachen zu versuchen (ein Sensual Fotoshooting hätte ich ohne Lena niemals versucht ! Was meiner Meinung nach wirklich jedes Mädel ausprobieren sollte ohne auf die richtige KG Anzeige zuwarten).

Ich habe mich jetzt nicht um 180 Grad gedreht. Versteht mich nicht falsch, aber mittlerweile traue ich mich einfach mehr: ein kurzes Kleid, Tops ohne Ärmchen, Hosen mit Muster und ich habe neuerdings eine kurze Hose im Schrank! ;-D

 

 

Danke Lena ❤

Alles Liebe, 

eure Taddl

Kommentar schreiben

Kommentare: 0