· 

Mein persönlicher Lieblingsherbstlook - Lena

- Werbung -

 

Der Sommer ist jetzt leider offiziell vorbei... Die Tage werden gefühlt immer kürzer und das Wetter kälter. Aber sobald die Sonne draußen ist, erstrahlt der Herbst in seiner schönsten Form. Wenn man durch die bunten Wälder spaziert und trotz Mantel noch ein paar Sonnenstrahlen tanken kann ist das für mich das Schönste in der gesamten Herbstzeit. Nach eben so einem Spaziergang ist es auch toll wenn man einfach eine Tasse Tee macht und sich mit einem guten Buch in eine Decke einkuschelt.

 

 

 

Der Herbst gibt mir auch wieder Anlass mit Farben zu experimentieren. Im Sommer kann es für mich gar nicht bunt genug sein. Aber im Herbst wird es kleidungstechnisch bei mir ruhiger. Ich suche mir Signalfarben wie Rosa, Pflaume, Dunkelrot oder Senf und kombiniere diese mit Schwarz oder Grau. 

 

Mein absolutes IT-Piece diesen Herbst ist das Stirnband. Eigentlich bin ich ein absoluter Mützenmensch, aber irgendwie hat es mir das Stirnband dieses Jahr angetan. Egal ob mit Perlen bestickt oder in schöner Flechtoptik, es gibt so viele schöne Varianten.

 

Mein aktueller Lieblingslook ist eher Casual. Ich bin im Moment richtig verliebt in Sneaker, versteht mich nicht falsch, meiner Liebe zu hohen Hacken habe ich keinesfalls abgeschworen, nur ist es mal ganz schön in richtig bequemen Schuhen rumzulaufen :)
Jetzt wo hier und da mal die Sonne rauskommt reicht es mir auch vollkommen mein schwarzes Kleid mit einer Wollcardigan zu kombinieren und ohne Herbstjacke aus dem Haus zu gehen. 

 

 

Es gibt übrigens eine lustige Geschichte zu diesem Outfit...
Ich hatte dieses Jahr einen Kundentermin in Stuttgart und hatte alles am Vorabend wunderbar gepackt und zurechtgelegt. Also ging's am nächsten auf nach Baden Württemberg. Nach meinem ersten Tag fuhr ich abends in Hotel und checkte ein, wollte meine Sachen auspacken und merkte, dass ich meinen Kleidersack mit den Outfits für die nächsten 2 Tage zuhause vergessen hatte, zum Glück hatte ich Stumpfhosen, Unterwäsche und Schuhe in einem separaten Koffer.

 

Total panisch fuhr ich also ins nächste Einkaufszentrum und hoffte irgendeinen Laden zu finden, der auch Plussizemode führt. Nach 20 Minuten Panik fand ich einen H&M und bin durch sämtliche Abteilungen gelaufen, bis ich dann endlich den H&M+ Abschnitt gefunden hatte. Es war eine Katastrophe. Meine Größe 48-52 war nicht aufzufinden und wenn dann war es nicht unbedingt für einen Kundentermin geeignet. In meiner Verzweiflung entschied ich mich für 2 schwarze "Oberteile" in 56 und zu dieser XL-Wollcardigan und entschloss mich die Oberteile als Kleid zu tragen. Auch nach anfänglichem Missgeschick war meine Geschäftsreise dennoch ein Erfolg, sowohl beruflich als auch Kleidungstechnisch ;)

 

 

In der Hoffnung dass euch sowas nie passiert, wünsche ich euch noch einen schönen Start in den Tag!

Die schönen Fotos sind übrigens von der lieben Sabrina (hier geht's zum Profil),

besucht sie doch mal und lasst etwas Liebe da ;)

Eure Lena :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0