· 

Farbenfroher Übergangslook

- Werbung, da Verlinkung - 

Im Frühling finde ich es immer etwas schwierig mich richtig zu kleiden. Besonders im April schwanken die Temperaturen hin und wieder und genau für diese Zeit habe ich den perfekten Look zusammengestellt. Ich habe mich bei diesem Look von dem aktuellen Senftrend inspirieren lassen, in Kombination mit ein paar schönen Grün- und Blautönen.

Foto: Rene Neumann
Foto: Rene Neumann

Ich war noch nie der Typ für sehr bunte Pullover oder auffällige Farben, aber ich wurde inspiriert auch mal über den Tellerrand zu schauen und habe mich an diesen schönen Look gewagt. So richtig scharf auf die neue Trendfarbe Senfgelb war ich tatsächlich noch nie, aber ich muss gestehen, es hat was. In Kombination mit meinen Lieblingsfarben grün und blau gibt der Pullover einen farbenfrohen Mix, der gleich gute Laune aufbringt. Da ich den Pullover alleine etwas langweilig fand, dachte ich mir, ich kombiniere es mit einer langen Hemdbluse, das streckt die kleine Lena ein bisschen und verleiht dem Outfit etwas Leichtigkeit. Da die Geschichte mit der Hemdbluse den Look für mich etwas zu brav gemacht hat, dachte ich mir, ich packe noch eine Destroyed Jeans dazu, das gibt etwas Pfeffer und passt gut zum Senf :)

 

Foto: Rene Neumann
Foto: Rene Neumann

Man kann natürlich auch die zerfetzte Jeans weglassen und eine normale Jeans dazu tragen, dann wäre dieser Look auch bürotauglich. Und sollte es mittags dann doch wieder wärmer werden, kann man den Pulli ausziehen und einfach nur die Hemdbluse tragen. Also perfekt für das Wechselwetter in den kommenden Tagen. Mir gefällt das Outfit und ich trage es sehr gerne. Es sieht so aus als hätte ich nur schnell was übergeworfen, obwohl ich ne halbe Stunde vor meinem Kleiderschrank stand und mich gefragt habe was ich anziehen soll. Aber es ist bequem, locker und angenehm zu tragen.

Foto: Rene Neumann
Foto: Rene Neumann

Seid ihr schon im Frühlingsmodus?

Die tollen Bilder sind wieder bei einem Shooting mit Rene entstanden.

Hier könnt ihr mehr von seiner Arbeit bewundern.

 

Eure Lena :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0